Freie Evangelische Gemeinde Huttwil
image1 image2 image3 image4

Eindrücke von der Sommerbibelschule

Psalm 143,8  Lass mich am Morgen hören deine Gnade, denn ich vertraue auf dich! Tu mir kund den Weg, den ich gehen soll, denn zu dir erhebe ich meine Seele. (Elberfelder)

Wie ging es euch im letzten Jahr? Was für Entscheidungen konntet ihr treffen um neue Wege zu gehen oder eine neue Herausforderung anzunehmen?

Alle investieren viel Zeit in ihre Arbeit, Familie, Freizeit, wie viel Zeit investieren wir in Gottes Reich?

Anfangs Jahr entschieden wir uns die Sommerbibelschule der FEG Schweiz zu besuchen.

Auf unserem Stundenplan standen folgende Fächer:

Entstehung und Zuverlässigkeit der Bibel, Altes und Neues Testament, Urgeschichte, Gemeinde Auftrag und Struktur, Griechisch, Hebräisch, Seelsorge,  Pneumatologie .Ethik, Andachten und Predigten, Kirchengeschichte, Geschichte FEG, auf den Spuren der Täufer. 

Für uns war das eine echte Herausforderung. Nach anfänglichen Unsicherheiten, fragten wir uns: Sind wir zu alt, zu unverständig? Verstehen wir die verschiedenen Themen, die bearbeitet werden?

Am Sonntag 30.07.2017 starteten wir das Unterfangen SBS 17 im Wydibühl.

Wocheneindrücke von  Bruno

Am Sonntagabend bekamen wir einen kurzen Einblick was uns in dieser Woche erwartet.

Für mich gab es Themen, die mich mehr interessierten, bei denen war die Motivation leichter als bei schwerfälligeren Themen.

Es war wieder einmal beeindruckend, wie zuverlässig die Bibel ist. Ich wurde sehr gestärkt, mich noch mehr auf Gotteswort zu verlassen und in Gottes Wort zu forschen.

Das Alte und Neue Testament war eine grosse Bereicherung. Doch leider war die Zeit zu kurz, um die Bücher bis in die Tiefe erforschen zu können.

Von mir her gesehen, war das Interessanteste Thema:  Gemeinde-Auftrag und Struktur.

Nebst dem Auftrag und Strukturen einer Gemeinde fragte ich mich folgendes:

- was ist eine gesunde Gemeinde?

- was darf eine Gemeinde von mir als Gemeindemittglied erwarten?

- was darf ich als Gemeindemittglied von einer Gemeinde erwarten?

- ist die Gemeinde nur ein Konsumierungsort?

- findet die Gemeinde nur am Sonntag statt?

- was habe ich für eine Verantwortung gegenüber der Gemeinde?

So gäbe es noch viele Fragen, die man sich über eine Gemeinde stellen kann. Wichtig ist für mich, was sagt die Bibel über die Gemeinde.

Am Sonntag besuchten wir gemeinsam den Gottesdienst der FEG Bern. Der Predigttext von Matthias Kradolfer war 1. Petrus 10-12

Die Propheten im Alten Testament wurden in ihren Auslegungen im Heiligen Geist geführt. Sie wiesen schon zu dieser Zeit auf Jesus hin. Matthias verglich den Heiligen Geist mit der Konfitüre im Berliner. Ist Konfitüre im Berliner, ist der Heilige Geist in uns. Ist keine Konfitüre im  Berliner, ist der Heilige Geist nicht in uns. Geben wir dem Heiligen Geist auch in unserem Leben Raum!

Nebst dem Unterricht durfte die Gemeinschaft untereinander nicht zu kurz kommen. Sei es bei einem Gemeinschaftsspiel, Volleyball, Fussball oder interessanten Gespräche, die sich manchmal bis spät in die Nacht hineinzogen.

Vom Küchenteam und dem Service wurden wir eine Woche lang hervorragend verwöhnt.

 

Wocheneindrücke von Madeleine

Dieser Vers stand über unserer Woche:

"Fürchte dich nicht, ich bin mit dir; weiche nicht, denn ich bin dein Gott. Ich stärke dich, ich helfe dir auch, ich halte dich durch die rechte Hand meiner Gerechtigkeit". Jesaja 41.10

Im Schnelldurchlauf wurden wir nun durch die verschiedenen Themen geführt.

Drei Punkte wurden für mich zum Wichtigsten.

  1. Bibel 

Wir wurden ermahnt, wieder selber zur Bibel zu greifen und zuerst Gottes Wort lesen und nicht nur Auslegungen von Menschen.

Gott offenbart sich in seinem lebendigen Wort und zeigt dir, was du tun sollst.

"Lass dir an meiner Gnade genügen, denn meine Kraft ist in den Schwachen mächtig !"  2. Kor.12,9

 

  1. Pneumatologie  ( Heiliger Geist )

Der Heilige Geist

- befähigt: gibt Leben; gibt Kraft für den Dienst

- heiligt: überführt und reinigt uns von der Sünde; heiligt uns

- offenbart: hat die Schreiber der Bibel inspiriert; verherrlicht JESUS; 

- liefert Beweise für Gottes Gegenwart; führt, leitet und  lehrt uns; schafft eine göttliche Atmosphäre

- vereint: wir sollen als Christen "die Einheit des Geistes bewahren durch das Band des Friedens"  Eph. 4,3

Der Heilige Geist kann segnen oder sogar bestrafen - je nach unserer Reaktion auf ihn.

....und betrübt nicht den Heiligen Geist Gottes  Eph. 4,30

 

  1. Gemeinde

Immer wieder hörten wir von den Referenten:

LIEBT   EURE GEMEINDE! BETET FÜR SIE!

"Lasst uns wieder aufbrechen und nach unseren Geschwistern sehen,...wie es um sie steht !" Apostelgeschichte 15,36

Die Gemeinde soll für uns eine Familie sein, die sich nicht nur am Sonntag trifft ! Wir treffen unsere kleine Familie zuhause auch nicht nur am Sonntagstisch....

Wir alle brauchen Gespräche, Gebete, Hilfe ( auch praktische ).

Teilen wir uns doch unsere Freuden und Sorgen, nur so können wir füreinander da sein und im Gebet vor Gottes Thron kommen.

Wir sind eine Familie ein Leib, wie wir es jetzt schon öfters gehört haben:

  1. Kor. 12,27

Ihr aber seid der Leib Christi und jeder von euch ein Glied.

Römer 12, 4 fff

Denn wie wir an einem Leib viele Glieder haben, aber nicht alle Glieder dieselbe Aufgabe haben.

Fazit:

- Gott als liebender Vater haben

- Gebet im Alltag stets mit Gott kommunizieren

- Stille Zeit auf Gott hören ( nicht nur reden )

- mit JESUS unterwegs sein, aus Überzeugung JESUS nachfolgen

- Unabhängigkeit zu Gott

- die Gemeinde lieben

Am Ende der Woche entschieden wir uns, dies alles in der unsichtbaren wie in der sichtbaren Welt zu bezeugen und liessen uns am 22. Oktober taufen.

Für uns als Gemeinde möchten wir uns ermutigen, im Gebet für einander einzustehen, damit wir unsere Sorgen gegenseitig im Gebet tragen dürfen. Lukas 21,36 und Philiper 4,6

Bruno und Madeleine

 

2017  FEG - Freie Evangelische Gemeinde Huttwil